Tanzen lernen: Tipps, wie ihr den Einstieg schafft

Tanzen lernen

Ich mag Shows, Elvis, Tanzgruppen, wie die NLDA Gruppe und alles was damit zusammenhängt. Manchmal wünschte ich, meine Eltern hätten mich als Kind auf die Tanzschule geschickt. Dies ist der Fluch des Lebens. Die einen werden gezwungen und die, die möchten, dürfen nicht. Als Jugendliche war ich zu fett in meinen Augen und hatte keine Lust auf Tanzen. Nun bin ich über 30 und wollte mir endlich meinen Traum erfüllen. Standardtänze mag ich überhaupt nicht, jedoch liebe ich Jazzdance und ähnliches, wo man sich wirklich auspowern kann. Ich beneide immerzu die Tänzer auf Bühnen. Sie dürfen tanzen und das Publikum begeistern. Möchtest du auch tanzen lernen? Falls du bereits älter bist, wird’s wohl leider nichts mehr mit der großen Karriere. Aber immerhin besteht die Möglichkeit, es als Hobby auszuüben. Heute werde ich dir ein paar Tipps geben, wie du den Einstieg ins Tanzen findest.

Hol dir DVDs oder Spiele für deine Konsole nach Hause – Fang einfach an zum Tanzen

Den besten Einstieg bieten dir DVDs zum Mitmachen. Alternativ tun es auch Programme im Internet oder Youtube. Wichtig ist, dass dir jemand die Schritte erklärt, damit du Schritt für Schritt mit machen kannst. Besonders cool finde ich Spiele für Nintendo, PS und Co. Hier gibt es zum Beispiel „Just Dance“ und ähnliche Titel, wo du allein oder mit Freunden gegen die Wette tanzen kannst. Es macht Spaß, den Schritten zu folgen und du spürst, wie du immer besser wirst. Diese Möglichkeiten empfehle ich allen, die einen Einstieg suchen, aber noch nicht wissen, ob es wirklich das Richtige für einen ist.

Melde dich bei einem Tanzkurs in deiner Stadt an und nimm regelmäßig daran teil

Fast überall gibt es Tanzschulen. Sogar am Land habe ich die eine oder andere gesehen. Willst du wirklich Tanzen lernen wie eine Showtanzgruppe, empfehle ich Kurse wie Jazzdance, Hip-Hop oder ähnliches. Mittlerweile gibt es schon viele verschiedene Angebote. In manchen Kursen lernt ihr die Tänze aus Videos oder zu speziellen Songs. Vergleiche das Angebot und melde dich dort an, wo du interessiert bist. An Angeboten mangelt es sicher nicht. Meist sind 10 Stunden inkludiert. In diesen 10 Wochen wirst du erkennen, ob es dir wirklich Spaß macht oder nicht. Viele geben nach wenigen Stunden bereits auf, weil es ihnen doch zu lange dauert oder zu eintönig ist. Tanzen ist harte Arbeit, dass durfte ich bereits feststellen. Wer keine Disziplin mit bringt und keinen Willen hat, etwas zu verändern, braucht sich nicht wundern. Dranbleiben heißt die Devise.

Falls du jung bist und Talent hast, erkundige dich wegen einer Profiausbildung fürs Tanzen

Du hast Talent und schon ein wenig Erfahrung im Tanzen. Falls du noch dazu im richtigen Alter bist, steht einer Tanzkarriere nichts im Weg. Hierfür solltest du jedoch eine Profiausbildung anstreben. Auch diese werden in vielen Städten angeboten. Je hipper die Stadt, desto besser die Chancen. In Berlin beispielsweise, wirst du garantiert eine brauchbare Tanzausbildung finden. Beachte aber, dass du hierfür wirklich Talent brauchst. Die Konkurrenz ist groß und die Anforderungen sind teilweise hart. Hier musst du wirklich dranbleiben und es wirklich wollen. Sonst gibst du bereits nach wenigen Stunden auf. Wer weiß, vielleicht sehe ich dich schon bald in Las Vegas bei einer geilen Bühnenshow. Ich würde mich freuen.

Noch mehr interessante Artikel findet Ihr hier:

Menu